Historischer  Verein  Landsberg  am  Lech  e.  V.
 

Aktuelles


+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++ 

Einladung zur Ausstellungseröffnung im Historischen Rathaus

 80 Jahre nach der Pogromnacht am 9. November 1938 erinnert eine Ausstellung an die Vertreibung jüdischer Mitbürger aus unserer Stadt Landsberg am Lech

Wir würden uns freuen, Sie zur Eröffnung der Ausstellung

„… unerwünscht – 1938 Schicksalsjahr der Juden in Landsberg“

am Montag, dem 12. November 2018, um 19.00 Uhr, im Festsaal

des Historischen Rathauses begrüßen zu dürfen.

Die Ausstellung von Volker Gold, Franz Xaver Rößle und Wolfgang Schönfeld zeigt auf 15 Tafeln die jüdischen Familien und ihre Geschichte in Text und Bild, aber auch Helfer und Retter vor allem auch aus Landsberg, Begegnungen und Kontakte nach dem 2. Weltkrieg.

Im Jahresprogramm des Historischen Vereins finden Sie außerdem einen Vortrag von Wolfgang Schönfeld zum „Schicksal der jüdischen Familie Theodor Schlessinger aus Landsberg“ am Dienstag, dem 13.11.2018, um 19.30 Uhr, im Pfarrsaal des Pfarrzentrums von Mariä Himmelfahrt (sh. nächster Abschnitt).

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Dienstag, 13. November 2018

Vortrag von Wolfgang Schönfeld „Schicksal der jüdischen Familie Theodor Schlessinger aus Landsberg“. Der Vortrag beinhaltet die Familiengeschichte beginnend im Herkunftsort von Theodor Schlessinger. Nach den Ereignissen des Ersten Weltkrieges beginnt in Schongau sein Wirken als Viehhändler, gefolgt von seinem Aufenthalt in München. Sein Wohnortwechsel nach Landsberg findet im Jahre 1930 statt. Dort wird die Familie von den Bedrängungen und Verfolgungen der neuen Machthaber eingeholt. Die letztlich untragbare Situation mündet schließlich in die Flucht nach Chile, wo Schlessinger nie mehr an seinen Erfolg als in Landsberg geschätzter Viehhändler anknüpfen kann. Die Tochter Sitta heiratet dort einen aus Deutschland stammenden Juden .Ihre Nachkommen leben heute noch im Großraum Santiago de Chile. Unterstützt wird der Vortrag durch eine reich bebilderte Power-Point-Präsentation.

19.30 Uhr im Pfarrsaal von Mariä Himmelfahrt, Landsberg, Ludwigstraße 167, Fußgängerzone

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Dienstag, 11. Dezember 2018

Vortrag von Kreisarchivar Guido Treffler „Bernhard Müller-Hahl (1918-1985) Ein zweifaches Gedenken ist 2018 mit dem früheren Landrat des Landkreises Landsberg, Bernhard Müller-Hahl, verbunden. Vor 100 Jahren erblickte er in Erpfting das Licht der Welt und vor 60 Jahren wurde er zum ersten Mal zum Landrat gewählt. Mehr als 25 Jahre lenkte Müller-Hahl die Geschicke des Landkreises. Seine Amtszeit war geprägt von Modernisierungsmaßnahmen und Verwaltungsreformen. Zugleich lag Müller-Hahl die Geschichte des Landkreise und seiner Dörfer sehr am Herzen.

Im Anschluss an diesen Vortrag lädt der Historische Verein wieder zu seinem adventlichen Zusammensein ein. Bei gutem Wein, süßem und salzigem Gebäck können wir so das Jahr gemeinsam mit guten Gesprächen ausklingen lassen.

19.30 Uhr im Pfarrsaal von Mariä Himmelfahrt, Landsberg, Ludwigstraße 167, Fußgängerzone

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Zum Schluss einige Zusatzinformationen:

1. Für alle Exkursionen – ausgenommen der Fünf-Tages-Fahrt – gilt eine verbindliche und rechtzeitige Anmeldung ab dem 15. Januar 2018 bei der Geschäftsstelle des Historischen Vereins : DERPART, Reisebüro Vivell, Landsberg, Hauptplatz 149, Tel.: 08191/917412 oder per email : tickets@vivell.net

2. Dieses Programm sowie alle weiteren Informationen des Historischen Vereins können Sie auch über unsere homepage jederzeit abrufen : www.historischer-verein-landsberg.de. Wenn Sie per email informiert werden wollen oder wenn Sie besondere Fragen haben, nutzen Sie bitte auch unsere email-Adresse: knollmueller@historischer-verein-landsberg.de

3. Die „Landsberger Geschichtsblätter“ können am 22.1.2018 bei der Präsentation und danach bei unserer Geschäftsstelle abgeholt werden. Auswärtigen Mitgliedern werden die „Landsberger Geschichtsblätter“ dann ab April zugesandt, sowie auch gerne den Landsberger Mitgliedern auf Wunsch, denen die Selbstabholung zu beschwerlich ist.

 

Ein anregendes und interessantes Jahr 2018 mit dem Programm des Historischen Vereins Landsberg und alles Gute für das neue Jahr wünschen Ihnen Vorstandschaft und Beirat des Historischen Vereins Landsberg e.V.

 


Der Historischen Verein hat nun die Landsberger Geschichtsblätter von 1902-1977 als digitale PDF-Dateien zum herunterladen auf seine Homepage/Publikationen/Archiv stellen können.

Zu großem Dank sind wir dem Vereinmitglied, Herrn Gerhard Heininger, Windach, verpflichtet, der sich die große Mühe und Arbeit der Digitalisierung gemacht hat.
Wir werden auch in absehbarer Zeit versuchen, die restlichen Landberger Geschichtsblätter von 1978-2015 online zu stellen.

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Neue Geschäftsstelle

"Ab 1.1. 2016 übernimmt das DERPART Reisebüro Michael Vivell die Geschäftsstelle des Historischen Vereins. Die Geschätsstelle dient als persönliche Anlaufstelle für unsere Mitglieder, hier können Sie dann die Geschichtsblätter abholen oder noch welche kaufen und auch alle Fragen bezüglich der Mitgliedschaft klären, wie Mitglied werden oder Änderungen melden, falls Sie das nicht per e-mail mit uns abwickeln wollen. Unsere Anlaufstelle ist übrigens beim "Ticketservice". Wir bedanken uns herzlich bei Michael und Rosemarie Vivell, die sich bereit erklärt haben, unsere Geschäftsstelle in ihrem Reisebüro, das zentral am Hauptplatz liegt, unterzubringen.